Geschichte Flugplatz Tutow von 1933 - 2017

Ab 1933:

- DLV betreibt eine Flugschule

- Errichtung der Siedlung Tutow

1.Januar 1935:

- Gründung der Kampffliegerschule Tutow

bis 1.März 1935:

- Tarnbezeichnung Versuchsfunkpeildienst der deutschen elektronischen Industrie e.V.

1.Oktober 1935:

- Aufstellung der 2. Gruppe des Kampfgeschwaders 152

1.August 1938:

- Aufstellung der Kampfgruppe z.b.V.4 aus drei Staffeln Ju 52

(Auflösung am 22. Oktober 1938)

1.November 1938:

- Fliegerschule trägt die Bezeichnung „Große Kampffliegerschule“

- Stationierung der 2.. Gruppe des Lehrgeschwaders 2 (Schlachtflieger mit

Hs 123) und Flak Lehrregiment

- Ausbildung von Flugzeugführern, Kampfbeobachtern, Bordfunkern und Bordschützen

1939: - Fertigstellung eines großen Lehrgebäudes, einer Schwimmhalle und weiterer Sporteinrichtungen

- Garnisonsstärke zeitweise 3600 Mann

bis 1944 :

- Stationierung von Maschinen des geheimen Kampfgeschwaders 200 (Transport von Agenten nach Estland, Lettland und Weißrussland)

April + Mai 1944:

- drei Luftangriffe durch die 8.US Air Force - Einrichtung eines Nebenwerks für Endmontage der Fw 190 nach Bombenangriff auf die Arado Werke in Warnemünde

Ende April 1945:

- Einheiten der Reichsluftwaffe verlassen den Flugplatz

30.April 1945:

- Einnahme durch die Rote Armee

- Einrichtungen des Flugplatzes werden als Reparationsleistung demontiert

1952:

- Ausbau der Start- und Landebahn für Düsenflugzeuge

- Stationierung der GSSD und Einheiten der NVA

1960er:

- Ausbildung von Piloten auf MiG – 15 und MiG -21

1993:

- Truppen der GSSD, die ab 1985 allein auf dem Platz stationiert waren, verlassen mit ihren Su – 25 das Gelände

- Verwaltung durch das Bundesvermögensamt

1997:

- erste zivile Landung durch Karl-Alfred Feußner

2001:

- Genehmigung zum Betrieb eines Verkehrslandeplatzes

28. März 2002: - Eröffnung

2006:

- Geschäftsführer: Johannes Eitschberger

2009:

- Entstehung Tutow I (ca. 21,21 ha Photovoltaik) der Gemeinde Tutow auf dem Flugplatzgelände

2010:

- Tutow II entsteht (ca. 74 ha, Flugplatz Tutow)

- Verkürzung der Start- und Landebahn auf 1,2 km

2011:

- Tutow IV (Gemeinde Tutow) und Tutow V (Flugplatz Tutow und Dr. Eitschberger) entstehen (beides ca. 55ha)

- seit August 2011 Anschaffung und Stationierung einer Cessna 150

2012:

- Seit Januar 2012 Anschaffung und Stationierung einer Mooney M20 F

- 1. Tag der offenen Tür – Der Flugplatz Tutow stellt sich vor

2015:

- Erstes Allcar Treffen & 1/4 Meilerennen 04.07.2015

2016:

- Zweites Allcar Treffen & 1/4 Meilerennen  11.06.2016

- Festival "Monis Rache" 21.-24.07.2016

2017:

- Festival "Monis Rache" 20.-23.07.2017

- Drittes Allcar Treffen & 1/4 Meilerennen 01.07.2017